Abenteuerliches Pfingsten

Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann –

tatsächlich, ist das die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.

 

Margaret Mead, Ethnologin

 

 

Und somit hoffen wir, dass wir unseren Freinatur Spirit weitertragen können. Achtsamkeit, der Natur, dem Menschen und den Tieren gegenüber, ein wertschätzendes Miteinander, und das Wissen darüber, wie wenig dass man eigentlich an materiellen Lastern benötigt.

Den trotz unserer Zivilisation, und auch wir sind für den Fortschritt….lodert in uns ein uraltes Feuer, voller innerer Wildnis, unser archaisches Ich – ein Freigeist, unser sehnsüchtiger Ruf nach #Freiheit … den tief in uns… sind wir alle… FREINATUREN ….

#nomorewordsneedet

#thankful

 

 

Am Pfingstwochenende durften wir 22 AbenteurerInnen bei unserem Survival Camp begleiten.

Bei einer wunderschönen erfrischenden Flusswanderung ging es zum Platz an der Feistritz, der uns für die nächsten Tage unser Zuhause und unseren Arbeitsplatz geschenkt hat.

Verschiedene Workshops waren am ersten Tag Thema, am zweiten Tagen fanden Stationsbetriebe rund um #survival und #bushcraft statt. wie:

  • Floss Bau
  • Notbiwakieren
  • Naturshelter
  • Feuerkunde
  • Fallenbau
  •  Basislager

Auch der Gruppengeist wurde gepflegt, bei einer so großen Gruppe eine Herausforderung.

Fotogrüße erreichten uns auch noch von unserer Gruppe aus Deutschland – Danke Jen!

Fotos @jenniferbackes

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht weitergegeben.